Musik

Rondua blog

Musik machen mit Anfassen

An der Pompeu Fabra Universität in Barcelona beschäftigt sich die Music Technology Group mit den technischen Aspekten von Klangerzeugung und -verarbeitung deren Anwendung in Musik und Multimedia. Im Projekt reactable wurde ein modularer Synthesizer entwickelt, dessen einzelne Module auf einem Monitortisch beliebig angeordnet werden können. Die Module finden dynamisch Beziehungen zueinander, mit Handbewegungen können Parameter eingestellt werden. Durch die Kombination von Oszillatoren, Filtern und Modulatoren können vielfältige Sounds erzeugt werden. Das ganze kann man auch in Aktion sehen und hören:

Stairways to heaven

Schon Mitte der Neunziger hatte ich mir die CD "Stairways to Heaven" gekauft, die 22 Cover-Versionen des Led Zeppelin Klassikers "Stairway to Heaven" von verschiedensten Künstlern enthält. Natürlich ist man gaga, wenn die CD durch ist, aber ein Schmunzeln im Gesicht bleibt. Die Radiostation WMFU hat nun diese und viele weitere Versionen in Ihrem Blog gelistet und ständig kommen neue hinzu. Besonders gut haben mir die Versionen von Dolly Parton, Mitsuhiro Nishiwaki und den Leningrad Cowboys & The Red Army Chorus gefallen, die ich bisher nicht kannte. Von "Stairways to Heaven" ragen die Versionen von Rolf Harris und Barry Crocker & The Doug Anthony Allstars. Befehl: Alle anhören! Dazu paßt die folgende interessante Brückenkonstruktion in Viamala in der Schweiz. Found via Spreeblick.

Haldern Festival

Da wird man von Johnny auf Jahcoozi aufmerksam gemacht, schaut sich die Website an, klickt auf Dates, um zu sehen, wo man sich einen eigenen Eindruck machen kann, sieht, daß Kante auch wieder touren, und schließlich, daß Kante sogar ganz in der Nähe beim Haldern Festival 2006 spielen. Als wäre das noch nicht genug, sind auch noch u.a. Element of Crime, Lambchop und Mogwai dabei. Da mache ich doch gleich ein wenig Werbung für die Kollegen: Haldern Pop Festival

Ghettoblaster Galore!

Erinnert sich noch jemand an "Do the right thing" von Spike Lee? Da galt man auf der Straße nur etwas, wenn die Boombox riesig und der Sound fett war. Musikkassetten hat heute ja keiner mehr, also was tun mit dem Achtziger Jahre Riesen-Ghettoblaster? Kassettenlaufwerk raus, Tablet PC rein, schon spielt er wieder aktuelle MP3-Dateien. Noch eine schöne Skin für Mediacar entworfen, dann sieht's genauso wie vorher aus:

Wahr und gut und schön

Manche Alben sind so gut, die vergisst man nicht. Ich habe letztens nach über 10 Jahren wieder mal Damals hinterm Mond von Element of Crime gehört. Die CD ist mir leider bei der Trennung von meiner 90iger Jahre Lebensabschnittsgefährtin abhanden gekommen. Bei den ersten Klängen waren die Texte und die Töne komplett wieder da
Der Teufel ist ein Eichhörnchen Er lebt im Zölibat Und hat immer einen stehn.
Mehr im Salmoxisboten. Schon bei der folgenden Scheibe Weißes Papier, die ich auch mal besaß, ist die Begeisterung kleiner und schwindet bei den nächsten Alben ganz. Bis ich dann bei Mittelpunkt der Welt im Hier und Jetzt wieder ganz dabei bin. Ob es daran liegt, daß die vier alten Herren sich auf ihre Ursprünge besonnen haben? Wie sagte Wolfgang Niedecken vor kurzem im Interview:
Fans konnen sehr konservativ sein.
Ich auf jeden Fall! PS: Wer von Sven Regener nicht genug bekommen kann, dem seien natürlich auch seine Romane Herr Lehmann (das erste Kapitel mit der absurden Schilderung der Begegnung von Herrn Lehmann und einem Hund ist auch im Salmoxisboten online zu lesen) und Neue Vahr Süd an's Herz gelegt. Auch für den Blogleser gibt es Stoff von Regener. 2005 hat er nämlich einerseits für BerlinLog.de, andererseits adventlich für die ZEIT geblogt. Letzteres ist durch die mangelhafte Navigation schwer zu lesen, aber jeder Artikel ist die Mühe wert.

Touchscreen 2.0

An der New York University haben Jefferson Y. Han und Kollegen einen neuartigen Touchscreen entwickelt, der Berührungen nicht nur an einer Stelle aufnehmen kann, sondern auch alle Finger gleichzeitig bemerkt. Die Jungs haben eine cooles Video gebastelt, das einige Beispielapplikationen zeigt. Bei mir gewinnt ja schon alleine die Musik von Peace Orchestra, einem Projekt von Peter Kruder (die eine Hälfte von Kruder+Dorfmeister). Found via Basic Thinking, aber auch Mac Essentials. Dazu auch Hermann der User :-).